Epilog Fusion M2-Laser-Serie

Der Fusion M2 32 und der größere Fusion M2 40!

Er entspricht unserem neuesten Konzept in der Gestaltung von Lasersystemen mit folgenden Merkmalen:

  • Gravurbereich: 32" x 20" (812 x 508 mm) oder 40" x 28" (1016 x 711 mm)
  • Unser neuer Standard für Bewegungssteuerungtechnik
  • Bessere flammpolierte Kantenschnitte
  • Unsere höchsten Gravier- und Schnittgeschwindigkeiten
  • Großes Sichtfenster mit LED-Beleuchtung
  • Dual-Source- (Faser und CO2) und Kameraoptionen verfügbar

Wir sind stolz darauf, dass er in den USA entworfen, entwickelt und hergestellt wird.


Modelle der Epilog Fusion-Laserserie

Für Ihre Bedürfnisse stehen zwei verschiedene Modelle zur Auswahl.

Epilog Fusion M2 32-Laser: Der Fusion M2 32 ist unser neuestes Produktangebot und verfügt über einen großen Tisch von 812 x 508 mm (32 x 20 Zoll). Die hohe Gravurqualität auf dem gesamten Tisch ist das Ergebnis von Komponenten höchster Qualität, Hochgeschwindigkeits-Servomotoren und den spannenden Optionen für Dual-Source und Passung per Kamera.

Epilog Fusion M2 40-Laser: Der Fusion M2 40 bietet mit einem übergroßen Tisch von 1016 x 711 mm (40 x 28 Zoll) den größten Arbeitsbereich von Epilog. Diese Maschine ist mit dem besten Bewegungssteuerungssystem der Produktlinie sowie einem branchenführenden Optiksystem ausgestattet. Sie ist so konstruiert, dass sie an jeder Stelle des Tisches eine gleichbleibend hohe Bildqualität bietet.

Technische Daten der Epilog Fusion-Serie

Epilog Fusion M2 32 Epilog Fusion M2 40
Gravurbereich 32 x 20 Zoll
(812 x 508 mm)
40 x 28 Zoll
(1016 x 711 mm)
Maximale Materialstärke CO2: 13.5" (343 mm) (2" lens)
Fiber: 12.5" (318 mm) (3" lens)
Dual Source: 12.5" (318 mm) (3" lens)
CO2: 13.25" (337 mm) (2" lens)
Fiber: 12.25" (311 mm) (3" lens)
Dual Source: 12.25" (311 mm) (3" lens)
Laserleistung CO2: 30, 40, 50, 60, 75 oder 120 Watt
Faser: 30 oder 50 Watt

Dual Source – CO2: 50, 60 oder 75 Watt
Faser: 30 oder 50 Watt
CO2: 30, 40, 50, 60, 75 oder 120 Watt
Faser: 30 oder 50 Watt

Dual Source – CO2: 50, 60 oder 75 Watt
Faser: 30 oder 50 Watt
Laserquelle Die hochmodernen, digital gesteuerten, luftgekühlten CO2-Laserröhren sind vollständig modular, permanent ausgerichtet und vor Ort austauschbar.
Intelligente Speicherkapazität Mehrere Dateispeicher bis zu 128 MB.
Air Assist Schließen Sie einen Druckluftkompressor an die enthaltene Air Assist-Luftkühlung an. Der konstante Luftstrom hält die Schneideoberfläche von Hitze und entflammbaren Gasen frei.
Laser Dashboard Mit dem Laser Dashboard™  lassen sich die Einstellungen des Epilog-Lasers über ein breites Spektrum an Softwarepaketen steuern – von Designprogrammen über Tabellenanwendungen bis hin zu CAD-Zeichenpaketen.
Rote Leuchtmarkierung Da der Laserstrahl nicht sichtbar ist, gibt Ihnen die rote Leuchtmarkierung am Fusion Laser eine visuelle Referenz, um den Punkt zu lokalisieren, auf den der Laser treffen wird.
Verschiebbare Ausgangsposition Wenn Sie Objekte gravieren, die sich schwer an der oberen Ecke des Lasers positionieren lassen, können Sie bei den Lasern der Fusion-Serie mit der praktischen Funktion „Verschiebbare Ausgangsposition“ von Hand eine neue Ausgangsposition festlegen.
Betriebsmodi Optimierter Rastermodus, Vektormodus oder kombinierter Modus.
Bewegungssteuerungssystem Bürstenlose Gleichstrom-Servomotoren mit hoher Geschwindigkeit
X-Achsen-Lager Langlebiges Lagersystem aus geschliffenem und poliertem Edelstahl.
Riemen Riemen aus Kevlar- (x-Achse) und Stahlseilen (y-Achse)
Auflösung Benutzergesteuert zwischen 75 und 1200 dpi.
Steuerung von Geschwindigkeit und Leistung Steuern Sie Geschwindigkeit und Leistung automatisch oder manuell in 1 %-Schritten zwischen 0 und 100 %. Durch die Farbzuordnung per Vektor werden Geschwindigkeit, Leistung und Fokus mit sämtlichen RGB-Farben verknüpft.
Druckschnittstelle 10 Base-T-Ethernet- oder USB-Verbindung. Kompatibel mit Windows® XP/Vista/7/8/10.
Größe (W x T x H) 52,5 x 33.75 x 40,75 Zoll
(1334 x 857 x 1035 mm)
37,75 Zoll (959 mm) tief mit Abluftkammer
60,5 x 41,25 x 42,25 Zoll
(1537 x 1048 x 1073 mm)
43 Zoll (1092 mm) tief mit Abluftkasten
Gewicht 227 kg
Dual Source: 243 kg
292 kg
Dual Source: 308 kg
Elektrische Anforderungen Stromversorgung mit automatischer Umschaltung für 110 bis 240 Volt, 50 oder 60 Hz, einphasig.
Maximales Gewicht der Auflagefläche Fusion 32/40: 200 lbs (90 kg) statisch und 100 lbs (46 kg) beim Anheben.
Lüftungssystem Ein externer Abluftkanal mit 650 CFM (1104 m3/h) nach außen oder ein internes Filtersystem ist erforderlich. Es sind zwei Ausgangsanschlüsse mit einem Durchmesser von 4 Zoll (102 mm) vorhanden. Ein externer Abluftkanal mit 650 CFM (1104 m3/h) nach außen oder ein internes Filtersystem ist erforderlich. Es sind zwei Ausgangsanschlüsse mit einem Durchmesser von 4 Zoll (102 mm) vorhanden.

Videos über die Fusion Laser-Serie

Erfahren Sie in diesen Videos mehr über kreative Laseranwendungen für Eigentümer eines Fusion Laser-Systems von Epilog und die zahlreichen Materialien, die sich mit Fusion Laser von Epilog gravieren und markieren lassen.

Fusion M2 40

Epilog Fusion M2 40-Video

Der Fusion M2 40 mit einem Gravurbereich von 40"x28".

Jetzt ansehen

Fusion M2 Dual Source

Epilog Fusion M2 Dual Source

Mit dem Fusion M2 Dual Source lassen sich zahlreiche Materialien markieren.

Jetzt ansehen

eView-Software von Epilog

Epilog eView Kamera Video

Kameramarkierung zum Laserstanzen.

Jetzt ansehen

FiberMark Fusion – Demonstration

Demonstrationsvideo: Metallkennzeichnung mit dem FiberMark 24 und dem FiberMark Fusion

In diesem Video zeigt Bob Henry den Umgang mit dem FiberMark und dem FiberMark Fusion.

Jetzt ansehen

Lasergravur auf iPad Air

Gravur auf iPad Air

Sehen Sie uns bei der Lasergravur eines iPad Airs mit unserem neuen Mac-Treiber für den Fusion-Laser zu.

Jetzt ansehen

Vorstellung des Mac-Treibers

Videopräsentation: Mac-Treiber

In diesem Video präsentieren wir den ersten Mac-Treiber für ein Lasersystem!

Jetzt ansehen

Mac-Treiber – Präsentation

Video mit Ben Sieber über die Verwendung des Mac-Treibers

Erfahren Sie, wie Sie mit unseren neuen Mac-Treiber für den Fusion-Laser eine Datei erstellen.

Jetzt ansehen
Gravieren Schneiden
Holz x x
Acryl x x
Stoff x x
Glas x
Beschichtetes Metall x
Keramik x
Polyoxymethylen x x
Stoff x x
Leder x x
Marmor x
Passepartout x x
Melamin x x
Papier x x
Mylar x x
Pressspan x x
Gummi x x
Holzfurnier x x
Glasfaser x x
Lackiertes Metall x
Kachel x
Kunststoff x x
Kork x x
Corian x x
Eloxiertes Aluminium x
Edelstahl *
Messing *
Titan *
Blanke Metalle *
* CO2-Laser kennzeichnen blanke Metalle, die mit einer Metallkennzeichnungslösung überzogen sind. Besuchen Sie für weitere Informationen unsere Seite zur Metallkennzeichnung mit Lasern.
Gibt es ein Material, das wir für Sie testen können? Unser Applications Team hilft Ihnen gern weiter.

Wir sind stolz darauf, dass alle Lasersysteme von Epilog Laser zu 100 % in den USA in unserem Firmensitz in Golden, Colorado entwickelt, konstruiert und hergestellt werden.

Ja! Die Personalisierung und individuelle Gestaltung von Produkten werden stark nachgefragt. Wenn Sie das Angebot Ihres aktuellen Betriebs um Lasergravuren erweitern, erreichen Sie mögliche Neukunden und präsentieren Ihrem Kundenstamm einen wertvollen Service. Wenn Sie Fragen zur Rentabilität eines CO2-Lasersystems haben, besuchen Sie die Seite Anwendungen oder stöbern Sie in den Erfolgsgeschichten von Kunden.

Einblicke in die Rentabilität von Produkten mit Lasergravur erhalten Sie auf der Website von LaserBits, einem Lieferanten von laserfähigen Materialien. Hier finden Sie Kaufpreise für laserfähige Rohmaterialien und empfohlene Einzelhandelspreise für diese Produkte nach der Lasergravur.

In unserem Leitfaden zur Unternehmensgründung in der Gravur- und Schneidebranche erfahren Sie alles Wichtige über den Aufbau einer neuen Geschäftstätigkeit rund um die Lasergravur.

Sie können gescannte Fotos, Logos, Bitmaps und andere Bilder, Texte und AutoCAD-Dateien gravieren. Im Grunde gilt: Wenn Sie etwas drucken können, können Sie es auch gravieren.

Zum Schneiden benötigen Sie eine Vektorgrafik, z. B. eine EPS- oder Illustrator-Datei.

Denken Sie daran: Je besser die Qualität der Grafik, desto besser wird die Gravur.

Ja. Unsere Faserlasersysteme kennzeichnen dauerhaft alle Arten von reinen Metallen. Die Faserlaser-Produktlinie ist erschwinglich und liefert hochwertige Ergebnisse. Die Fusion M2-Serie verfügt über einen Arbeitsbereich in der Größe 32" x 20" (812 x 508 mm) oder 40" x 28" (1016 x 711 mm). Beim Flachbettdesign mit fliegender Optik des Fusion M2 handelt es sich um ein völlig neuartiges Faserlasersystem, das über einen großen Arbeitsbereich verfügt, in dem Metall in kürzester Zeit gekennzeichnet wird.

Obwohl unsere Lasersysteme für das Gravieren und Schneiden von nichtmetallischen Materialien ausgelegt sind, ist auch die Kennzeichnung von Metall mithilfe einer Metallkennzeichnungsverbindung möglich. Laden Sie die PDF-Datei herunter, um mehr über die Kennzeichnung von Metall mit einem CO2-Lasersystem zu erfahren.

Da unsere CO2- und Faserlaser (30 bis 120 Watt bzw. 10 bis 50 Watt) eine niedrige Leistung aufweisen, kann mit dem Laserstrahl sowohl beschichtetes als auch unbearbeitetes Metall deutlich gekennzeichnet werden. Für Metallschneideanwendungen sind diese Systeme jedoch nicht optimal geeignet. Zum Schneiden einiger dünner Metallschichten sind die Faserlasersysteme in der Lage. Beispielsweise wurden mit den Faserlasern in bisherigen Anwendungen dünne Folien bis zu einer Stärke von 0,012" (0,3 mm) durchtrennt.

Wenden Sie sich an das Applications Lab, um zu erfahren, ob das jeweilige System für Ihre Metallschneideanwendung geeignet ist.

Ja, der Laser ist vollkommen sicher zu bedienen. Es handelt sich um einen Laser der Klasse 2 - 1 mW CW MAXIMUM 600-700 nm, das heißt, der Laser ist mit Sperrvorrichtungen gesichert, die den Betrieb bei offenen Türen verhindern. Für den Betrieb des Lasers ist keine besondere Schutzausrüstung erforderlich.

Die Betriebskosten eines Lasers lassen sich leicht ermitteln. Tragen Sie hierfür einfach Ihren Stromtarif in das folgende Formular ein. Dafür können Sie selbst unseren Laser mit der höchsten Leistung (120 Watt) verwenden.

Normaler max. Stromverbrauch = 1.560 Watt (Bei voller Leistung und dauerhaftem Laserbetrieb.) Wenn Sie 0,28 Euro/kWh für Ihren Strom bezahlen, kostet der Betrieb des Lasers 0,437 Euro/Stunde. Das sind ca. 44 Cent pro Stunde bzw. 3,50 Euro pro 8-Stunden-Tag. (1.560 x 0,28)/1000 = 0,4368

Nein, ein Laser genügt für alle Anwendungen! Mit unseren CO2-Lasersystemen können die meisten nichtmetallischen Materialien graviert und geschnitten werden. Zudem kann beschichtetes Metall graviert werden. Informationen zu Materialien, die graviert und geschnitten werden können finden Sie auf der Seite Materialien.

Sie können festlegen, ob der Laser nur gravieren (Rastermodus), nur schneiden (Vektormodus) oder beide Funktionen ausführen soll (kombinierter Modus). Die jeweils zu gravierenden und zu schneidenden Teile werden vom Laser anhand der Linienstärke erkannt, die Sie einfach mit Ihrer Grafiksoftware festlegen.

Wenn Sie in einen neuen Computer investieren, können Sie sicher sein, dass Sie die neue Laserausrüstung optimal nutzen werden. Wieso? Da für aktuelle Softwareprodukte leistungsfähige Prozessoren und große Speicherkapazitäten erforderlich sind. Der Unterschied zwischen einem schnellen und einem langsamen Computer wird erst durch eine Gegenüberstellung deutlich. Im Vergleich zu einem langsamen Computer können Sie mit einem leistungsstarken Computer viel Zeit und Nerven sparen, wenn Sie die Grafik für die Übertragung an den Laser vorbereiten. Viele Kunden erwerben keine neuen Computer, da ihre vorhandene Ausrüstung für die neuen Laser vollkommen ausreichend ist. Eine eindeutige Grenze, ab der ein Computer zu langsam ist, kann nicht gezogen werden. Wenn Sie mit der Leistung Ihres aktuellen Computers zufrieden sind, benötigen Sie wahrscheinlich kein zusätzliches Gerät. Die folgenden Empfehlungen sollen Sie nur bei eventuellen Überlegungen zum Erwerb eines neuen Computers unterstützen.

Ein neuer Computer muss auch gar nicht teuer sein, um die Anforderungen zu erfüllen. Es sind sogar viele der gängigen Modelle in den unteren Preissegmenten für Laseranwendungen geeignet. Sofern Sie nicht gerade den billigsten Computer kaufen, den Sie finden können, sollten keine Probleme auftreten. Allerdings sollten Sie vom Erwerb eines Intel Celeron-Prozessors für Laseranwendungen absehen. Intel stellt zwar gute Prozessoren her, jedoch ist die Geschwindigkeit bei der Grafikverarbeitung für die meisten Laseranwender nicht ausreichend.

  • Betriebssystem: Alle neuen Laser von Epilog können mit allen Versionen der Windows-Betriebssysteme 2000, XP, Vista, 7, 8 und 10 bedient werden.

    Die Fusion-Laserserie ist zudem kompatibel mit den Mac-Betriebssystemen OS X 10.7 und höher. Lesen Sie hier mehr über unseren Fusion Mac-Treiber.
  • RAM (Arbeitsspeicher): 512 MB werden empfohlen. RAM ist wie unser Kurzzeitgedächtnis. Der Arbeitsspeicher ist schnell und sofort für den Zugriff des Computers verfügbar. Je mehr RAM vorhanden ist, desto schneller werden zeitaufwendige Aufgaben ausgeführt. Die verbesserte Rechenleistung von Systemen mit mehr als 512 MB RAM ist für die meisten Benutzer nicht erkennbar. Fast jeder Benutzer bemerkt jedoch den Unterschied zwischen 256 MB RAM und 512 MB. (Zwischen 256 MB RAM und 512 MB RAM liegt keine weitere Stufe).
  • Prozessorgeschwindigkeit: Mit einem schnellen Prozessor können Sie mehr Aufgaben in weniger Zeit erledigen. Sie müssen nicht unbedingt den schnellsten Prozessor kaufen. Ein AMD Athalon oder ein Intel Pentium IV ist ausreichen. (Kaufen Sie aber keinen Computer mit Intel Celeron-Prozessor, da dieser für Grafikanwendungen zu langsam ist). Prozessoren werden immer schneller. Eine Prozessorgeschwindigkeit von 2.0 GHz oder mehr ist jedoch ein guter Anfang.
  • 10/100 Netzwerkschnittstellenkarte (NIC): Alle neuen Computer verfügen standardmäßig über eine 10/100-Netzwerkverbindung. Dank dieser Technologie können nicht nur mehrere Computer in einem Netzwerk verbunden werden, es können auch direkt vom Computer Druckbefehle an das Epilog-System gesendet werden. Im Lieferumfang eines Epilog-Lasers ist ein Netzwerk-Kreuzkabel enthalten, mit dem ein Computer an ein Epilog-System angeschlossen werden kann.
  • 20-30-GB-Festplatte: Die Festplatte ist das Langzeitgedächtnis Ihres Computers. Für viele Benutzer ist ein möglichst großer Speicherplatz auf der Festplatte wichtig, für die meisten Laseranwendungen reichen 20 oder 30 GB Speicherplatz über Jahre aus. Glücklicherweise statten die meisten Computerhersteller heutzutage neue Computer mit mindestens einer 20-GB-Festplatte aus. Kaufen Sie im Zweifelsfall einen Computer mit mehr Festplattenspeicher. Es ist nicht so teuer, dass Sie sich darüber den Kopf zerbrechen müssen.

Standard-Drehvorrichtung mit Radkranzantrieb: 10,25" (260 mm) außen

Drehvorrichtung mit 3 Spannelementen: 6,5" (165 mm) außen, 3,125" (79 mm) innen

+/- 0,01 Zoll (0,254 mm) entlang der gesamten Auflagefläche
0,003 - 0,005 Zoll (0,0762 - 0,127 mm)

Fusion 32/40: 200 lbs (90 kg) statisch und 100 lbs (46 kg) beim Anheben.

Schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns unter der Nummer (+1) 303 277 1188 an. Wir beantworten gerne Ihre Fragen.

Fiber Laser – FAQs

Die Quelle ist ein Faserlaser: Ein Lichtleiterkabel, das mit Ytterbium (einem Element seltener Erden) dotiert ist.

Der Faserlaser erzeugt die gleiche Wellenlänge des Lichts und die gleichen Kennzeichnungen. YAG-Laser müssen normalerweise gekühlt und intensiver gewartet werden.

Ja, besonders für die Augen des Bedieners. Zusätzlich durchdringen die Wellen herkömmliches Lexan oder Glas. Daher wurde das Sichtfenster mit einer organischen Verbindung beschichtet, die die Energie des Faserlasers absorbiert. Der Laser darf nur mit verriegelten Sicherheitsschlössern betrieben werden.

Der Faserlaser arbeitet bei einem Stromkreis von 110 Volt mit 8 bis 10 Ampere und bei 220 Volt mit 4 bis 5 Ampere.

Alle Metalle können mit einer gewissen Tiefe graviert werden. Manche Metalle sind aber besonders für die Tiefengravur geeignet. Weicheres Material aus Aluminium kann in wenigen Durchgängen tiefengraviert werden. Am besten testen Sie Ihr Material in unserem Applications Lab.

Der Faserlaser schneidet nur sehr feine Bleche. Es ist uns gelungen, bis zu 0,30 mm (0,012 Zoll) dicke Metalle zu schneiden.

Ja. Mithilfe der Einstellungen für polierte Kennzeichnung von blankem Metall wird die schwarze Oxidschicht auf der helleren Farbe des Metalls entfernt.

Ein System (mit 30 Watt) ist für weniger als 35.000 USD (gilt nur für die USA) erhältlich.

Finden wir es heraus! Füllen Sie unser Anforderungsformular aus und erhalten Sie eine Broschüre und verschiedene Muster. Wenden Sie sich auch an unser Applications Lab und lassen Sie ihre Materialien testen.

Kostenlose Broschüre und Muster


Weitere Informationen

Broschüre zu Lasergravierern

Leitfaden zur Gründung eines eigenen Unternehmens