Übernahme technologischer Neuerungen in der Hochzeitsfotografie

Schaffen Sie unvergängliche Hochzeitsfotos – mit einem Epilog Laser.

Die Welt der Fotografie ist geprägt vom stetigen technologischen Fortschritt. Leichtere Ausrüstung ermöglicht Fotosessions zur Verlobung auch an abgelegeneren Orten und hochauflösende Smartphone-Kameras haben Hochzeiten in einen allgemeinen Wettbewerb um das beste Bild verwandelt. Wie wir fotografieren, hat sich im Lauf der Jahre verändert und Fotografen müssen mit der Zeit gehen. Einige Technologien sind dabei nützlicher als andere. Eine Technologie, die sich immer mehr verbreitet und dabei den Blick von Fotografen auf Mixed Media und Fotografie verändert hat, ist die von vielen Hochzeitsfotografen in ihr Angebot aufgenommene Lasergravur.

Fotografen müssen sich auf diesem hart umkämpften Markt vor Wettbewerbern auszeichnen. Meist unterscheiden sich die Angebote im Bereich Hochzeitsfotografie kaum. Wahlmöglichkeiten bestehen lediglich hinsichtlich der Anzahl der Fotografen bei der Veranstaltung, der Anwesenheitsdauer und darin, ob eine Onlinegalerie erstellt werden soll. Selbstverständlich machen alle professionellen Fotografen professionelle Bilder. Damit Paare sich für einen bestimmten Fotograf entscheiden, muss dieser mehr bieten als nur den günstigsten Paketpreis. Einige Fotografen spezialisieren sich beispielsweise auf einen besonderen Bereich wie etwa urbane Hochzeiten. Andere spezialisieren sich auf Zusatzleistungen wie Hochzeitsalben und Fotoboxen. Doch mit welchem Angebot können Sie sich auszeichnen?

Gruppe von gravierten Hochzeitsfotos auf Holz, Leder, Stein und Leinwand

Eine Idee, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut: lasergeätzte Hochzeitsfotos, die beim Hochzeitspaar zu Hause einfach großartig wirken. Für die Fotogravur eignen sich Holz, Marmor, Metal und Acryl gleichermaßen hervorragend. Ob Sie ein Foto auf ein fertiges Objekt – zum Beispiel eine Weinkiste – bringen oder es als freistehendes Bild für den Kaminsims gestalten: Mit dem unverwechselbaren Aussehen einer Lasergravur können Sie punkten.

Welche Fotos eignen sich zum Gravieren?

Gravierte Fotos sind beliebt, aber manchmal ist es für den Graveur schwierig, auf dem ausgewählten Material das gewünschte Aussehen zu erreichen. Vor dem Gravieren von Hochzeitsfotos – bzw. ganz allgemein vor dem Gravieren von Fotos – müssen Sie sich mit dem Verfahren vertraut machen.

Beachten Sie zunächst, dass sich nicht JEDES Foto zur Gravur eignet. Welche Fotos eignen sich zum Gravieren?

Schatten: Achten Sie darauf, dass das Foto zahlreiche Farbabstufungen von hell bis dunkel enthält. Ein einfarbiges Foto, das hauptsächlich den Himmel abbildet, erweckt als Gravur kein großes Interesse; genauso wenig ein Foto mit großen dunklen Bereichen, etwa ein Paar im Schatten eines Baumes. Als Abzug ist ein solches Foto möglicherweise sehr interessant, beim Gravieren gehen jedoch viele Details verloren.

Hochzeitspaar vor dunklem Hintergrund.
Dieses Bild hat einen sehr dunklen Hintergrund, von dem sich der Smoking des Bräutigams kaum abhebt. Damit können Sie nicht die gewünschte Wirkung erzielen.
Hochzeitspaar vor neutralem Hintergrund.
Dieses Foto verfügt über zahlreiche Farbabstufungen. Es lässt sich daher gut auf viele Materialien gravieren.

Nahaufnahmen: Die Komposition des Fotos wirkt sich ebenfalls auf die Qualität der Gravur aus. Bei den besten Gravuren befindet sich das Paar häufig im Vordergrund. Das Verlobungsfoto mit dem händchenhaltenden Paar auf dem Feld ist künstlerisch sehr interessant, bei einer Gravur auf Holz würden jedoch zu viele Einzelheiten verloren gehen.

Über ein Feld laufendes Hochzeitspaar.
Das weit entfernte Paar kommt in einer Gravur nicht mehr zur Geltung.
Innige Nahaufnahme eines Hochzeitspaares.
Eine Nahaufnahme des Paares ist als Gravur grafisch viel interessanter.

Worauf müssen Fotografen achten?

Möglicherweise denken Sie, dass ein Lasergravursystem eine komplexe Maschine ist, die Sie stundenlang programmieren müssen und die viel Platz benötigt. Tatsächlich sind Lasersysteme heute so weit entwickelt, dass sie im Wesentlichen wie ein Drucker funktionieren und auch kaum größer als ein Drucker sind. Die Bedienung des Lasers ist wirklich ganz einfach: Sie öffnen Ihr digitales Foto in Ihrem bevorzugten Grafikprogramm und senden einen Druckauftrag an den Laser.

Nahaufnahme eines auf Holz gravierten Hochzeitsfotos

Die Lernkurve beim Laser liegt in der Gestaltung, nicht beim Gerät. Fotografen sind die perfekten Graveure, denn sie wissen bereits intuitiv, was für eine gute Gravur notwendig ist. In der Zeit, die andere dafür benötigen, ein Foto mit stimmiger Komposition, Ausleuchtung und geeignetem Kontrast auszusuchen, hat der Fotograf das schon längst erledigt und kann das Bild gravieren. Außerdem kennen sich Fotografen mit Grafikdesignprogrammen aus und wissen, wie sie ihre Fotos mit Photoshop, Illustrator oder anderen Programmen bearbeiten können.

Gravieren von Fotos – Inhouse oder Outsourcing?

Sie haben zwei Möglichkeiten, wenn Sie Lasergravur als Service in Ihrem Unternehmen anbieten möchten: Sie können einen externen Lasergravurservice beauftragen oder in ein kleinformatiges Lasergerät investieren. Beide Möglichkeiten haben ihre Vor- und Nachteile.

Wenn Sie einen externen Lasergravurservice beauftragen, liegen die Startkosten niedrig, da Sie keinen eigenen Laser anschaffen müssen. Für Fotografen, die zwar individuelle Lasergravuren anbieten, aber nicht in ein eigenes Lasersystem investieren möchten, ist das ein Vorteil. Viele Laserbesitzer sind mit der Bearbeitung verschiedener Materialien sehr erfahren und freuen sich über Ihre Aufträge.

Mehrere gravierte Hochzeitsfotos

Der große Vorteil eines eigenen Lasers liegt in der Zeitplanung für die Gravuren. Lasergravurservices werden oft sehr zyklisch und vor allem während der Hochzeitssaison nachgefragt. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Sie in solchen Stoßzeiten für einen Gravurauftrag bei einem externen Anbieter längere Wartezeiten in Kauf nehmen müssen. Ein eigener Laser gibt Ihnen auch die Möglichkeit, Fotos testweise auf Materialreste zu gravieren, um das beste Bild für die endgültige Gravur zu bestimmen.

Für einen hochwertigen Desktop-Laser mit dem nötigen Zubehör müssen Sie etwa 10.000 US-Dollar investieren. Es gibt auch Mietkaufoptionen ab 200 US-Dollar im Monat. Damit haben Sie die Möglichkeit, kostengünstig selbst zu gravieren. Wenn Sie sich eine solche Investition nicht leisten können oder möchten, suchen Sie nach einem Laserbesitzer, der Gravuraufträge für Sie ausführt.

Möchten Sie mehr erfahren?

Gravierte Hochzeitsfotos sind wirklich etwas Besonderes und verkaufen sich hervorragend. Ob als Fotograf, Hochzeitsplaner oder spezialisierter Laseranbieter: Dieses Angebot ist die ideale Ergänzung zu Ihrem derzeitigen Serviceangebot. Sie können eine Vorführung eines Lasersystems in Ihrer Nähe vereinbaren, indem Sie einfach das Formular auf dieser Seite ausfüllen oder uns unter der folgenden Nummer anrufen.

Telefon: (0421) 80 95 60-0

Fordern Sie kostenlose Broschüren und Beispiele an

Receive brochures and samples, and get more info from us or your local distributor.

*
*
*
*


Beliebte Seiten

help desk software